Danksagung

Das Buchprojekt stemmt man nicht alleine. Hier sind bisher so viele Menschen beteiligt, dass ich hier einen Auszug geben möchte, die sich hier engagiert und unseren Sport vorangebracht haben.

Bereits über 1.100 Breiten- und Spitzensportler haben sich hier eingebracht, was grandios ist. All diesen tollen Menschen gebührt mein Dank, dass Ihr meine Idee mitgetragen und vorangebracht habt.

Das Buch wäre nicht möglich gewesen, wenn ich nicht Unterstützung von vielen tollen Menschen erhalten hätte. Diesen Menschen möchte ich in fast chronologischer Reihenfolge meinen Dank aussprechen, dass sie diese Projekt einer Buchreihe zum Thema Budo Spiele unterstützt und mich auf meinem Weg begleitet haben. Nein, wir sind bei keiner Oskar-Verleihung und dies lediglich ein Fachbuch, wie es etliche auch auf dem Markt gibt. Ein Dankeschön allerdings sollte für die vielen Unterstützer selbstverständlich sein. Im “Budo Sport” ist der Respekt anderen gegenüber sowie der Arbeit bzw. Mitwirkung anderer ein wichtiger Faktor, der auch hier zum Ausdruck gebracht werden soll.


Danke Wolfgang Buttler!

Die erste und wichtigste Person, der ich zutiefst dankbar bin, ist mein Vater. Ohne ihn wäre gar nichts möglich gewesen. Von meinem Kindesalter, Jugendalter bis zum heutigen Tag hat er mich permanent finanziell und vor allem mental unterstützt. Egal ob es anfangs die Vereinsbeiträge im Kindesalter waren oder ob er meinen Bruder und mich jede Woche ins Training, an Wochenenden zu Turnieren und Lehrgängen gefahren hat, er hat viel seiner Zeit für meinen langen Lernweg und Erfolg geopfert. Heute stellt er mir weiterhin seinen Fuhrpark zur Verfügung, damit ich auch jegliches umfangreiches Trainingsmaterial unterbringen und zu Vereinen fahren kann. Kommt immer wieder mit zu Veranstaltungen und hilft in der Organisation. Vielen Dank, dass Du immer für mich da bist und mir bei offenen Fragen zur Seite stehst! Ich wünsche jedem Kind, dass er auch einen Vater wie Dich zur Seite hat!


Danke Trainer & Uke!

Was wäre ein Training nur ohne Trainer? Leer und langweilig! Deswegen ein großes Dankeschön an die vielen Trainer aus den unterschiedlichen Verbänden und Vereinen, bei denen ich trainieren durfte. Danke für Eure Ideen, Anregungen, Euer technisches Können und Euren eigenen individuellen Trainingsstil. Von jedem springt immer ein Funken über, formt einen als Trainierender oder als Trainerkollegen.

Und was wäre ein Training ohne Uke? Nicht möglich! Danke an die vielen Uke, die mich auf diesem Weg in all den Jahren begleiten. Wenn es keine Trainingspartner gibt, kann man kaum in Dingen besser werden und vor allem auch nicht anderes ausprobieren. Egal ob im Wettkampf oder im Training. Wie in diesem Falle auch Spiel- und Übungsformen. Ohne Euch wäre die Matte leer und mein Training ohne Freude. An alle anderen da draußen: Pflegt Eure Uke und Eure Trainer, denn Ihr braucht sie! Und sie brauchen Euch! 


Danke an mein Lektorat!

Ihr durftet viele Seiten lesen und den Rotstift zücken. Egal ob Flüchtigkeitsfehler, Gedankensprünge  oder fachlich falsche Benennungen, Eure Adleraugen haben viel erkannt. Ebenso, wenn das ein oder andere Mal der Text vor lauter Gedankensprüngen oder Layoutumstellungen gar keinen Sinn ergeben hat und Ihr mich dezent mit Fragezeichen auf diese Unstimmigkeiten hingewiesen habt. Ein besonderes Dankeschön für das Vorablesen des Rohskripts zum ersten reinen Grundverständnis ohne Bildmaterial an Corinna Bildat (Vizepräsidentin Ju-Jutsu Rheinland-Pfalz), die auf dem täglichen Weg mit der U-Bahn zur Arbeit wochenlang den Buntstift geschwungen hatte. Walter Hochmuth aus Mainburg hatte dann das Vergnügen das fertige Buch inklusive jeglichem Bildmaterial und damit im gesamten zu überarbeiten und Fehlerteufel zum Teufel zu schicken. Ebenfalls Danke an Miriam Rietzler (Polizei Sportverein Grünweiß Frankfurt), die ebenfalls viele Seite durchgehalten und Fehlerquellen reduziert hat. Francisco de la Fuente hatte die Güte japanischen Begriffe im Glossar um etliche Bedeutungen zu erweitern. Sein Bruder Juan de la Fuente half mir bei Sprachproblemen mit unseren spanischen Sportsfreunden. Auch hierfür ein herzlicher Dank an Euch beide.


Danke Graphik, Design & IT!

Das lag mir lange schwer im Magen, das liebe Layout. Wenn da nicht die liebe Isabel Michler aus Ludwigsburg gewesen wäre, die mir hier geduldig meinen Gedankensprudel angehört und in erste Entwürfe umgewandelt hat. Nach weiteren Sonderwünschen wurden auch diese in ein klasse Endlayout umgesetzt und verschiedene Templates für die unterschiedlichen Darstellungsformen von Bild und Text erstellt. Danke für Deine Geduld, bis ich alle Templates im Graphikprogramm selber bedienen konnte. Auch vielen Dank an Maria Sofia Hämmerling aus Cuxhaven, die viele Flyer für die Lehrgänge erstellt und hier ebenfalls graphische Unterstützung geliefert hat. Nicht zu vergessen Andreas Mittelstädt aus Asperg, der als IT Spezialst den PC-Pannendienst zu jeder Tages- und Nachtzeit übernommen und zum Gelingen dieses Buches beigetragen hat. Besonders dann, als zwei Festplatten den Geist aufgaben und drohten etliche TB an Photos mit ins Jenseits zu nehmen. Dank Deiner Wiederherstellung und der Bereitstellung eines zusätzlichen MacBooks konnte die Fertigstellung gewährleistet werden. Ohne Dich wäre ich oft aufgeschmissen gewesen, deswegen vielen Dank!


Photos 

Eine Inspiration über Jahre ist natürlich der Judophoto-Pionier David Finch (www.judophotos.com und www.judo.photos). Als Kind habe ich immer seine Photos in den verschiedensten Printmedien bewundern können, allerdings war zu dem Zeitpunkt der Athlet oder die Technik auf den Photos interessanter und bekannter als der Photograph selber. Heute ist der Name ein Begriff – Danke für die vielen tollen Judomomente, die Du im Laufe der vielen Jahrzehnte bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften etc. eingefangen und mit uns geteilt hast. Ganz besonderer Dank gilt allerdings Günter Beier (http://guenterbeier-fotojournalist.de und www.fightandfun.de). Die vielen gemeinsamen Seminarstunden auf der Matte oder bei Szenarientrainings, die vielen Telephonate und der damit verbundene rege fachliche Austausch waren erfrischend und motivierend. Das positive Wetteifern bei Lehrgängen oder Meisterschaften, um das coolste Photo des Tages und die damit verbunden perfekten Momente oder Wechsel der Perspektiven, hat mich immer wieder vorangebracht. Nicht zu vergessen, dass Du für dieses Projekt sofort Dein Bildmaterial wie beispielsweise von den World Games zur Verfügung gestellt hast oder für Shootings bereitstandest und auch die Photos für die Cover mit mir geschossen hast. Danke für Deine Zeit und Deine Freundschaft! Ebenso möchte ich Holger Marohn von den Lübecker Nachrichten danken, der mir als Berufsprofi seit Jahren immer wieder Tipps und Tricks an der Kamera zeigt, die meine Bildqualität und die damit verbundene Freude beim Photographieren sowie den Ergebnissen erhöht haben.

Auch alle Photographen, die im Impressum bei den Bildnachweisen genannt wurden, verdienen meinen größten Respekt und tiefsten Dank! Ohne das Bereitstellen von Euren Photos und damit Eurer Zeit, Eurem KnowHow und Eurem teuren Equipment hätte dieser Band nicht die notwendige Abwechslung und würde auch nicht weitere Facetten unseres Budosports präsentieren. Seht vor allem einmal auf den Internetseiten des Weltklassephotographen Boris Teofanovic www.judophotography.com vorbei. Er fängt bei Meisterschaften Emotionen pur ein und begeistert mit seinen Judomomenten, die er für die Nachwelt festhält. Danke für Deinen klasse Beitrag für dieses Buchprojekt!  Es ist schön, wenn man Menschen wie Dir begegnet, die für unseren Sport leben und einen großen Beitrag leisten.


Mitwirkende Vereine

Nachdem alle Texte für die verschiedenen Buchbände standen, waren natürlich viele Models aus unserem Sport notwendig. Dafür standen mir viele Vereine in fast allen Bundesländern sowie benachbarten Ländern zur Verfügung. Hier wurden Trainingseinheiten abgehalten in Form eines Lehrganges und alle Photos aus dem Spiel bzw. Training heraus photographiert. Demnach wurde hier nichts gestellt, sondern zeigt die ungeschminkte Freude an unserem Sport. Viele haben mich gefragt, warum ich das nicht alles in einem Verein photographiere anstatt weit über 16.000 km durch Deutschland, Österreich und Belgien zu fahren. Das hat mehrere Gründe: 

Wir zeigen einen kleinen Querschnitt aus vielen unterschiedlichen Trainingsstätten/Dojos und aus unterschiedlichen Bundesländern. So repräsentieren wir mehr unseren Sport, als nur einen einzigen Verein.

Es haben von jung bis alt sehr viele Breitensportler die Möglichkeit in einem Fachbuch zu erscheinen, da es in der Buchreihe nur um Spielprinzipien geht, nicht um die Genauigkeit von bestimmten Techniken. Dies erfüllt vor allem die Kinder und Jugendlichen mit Stolz, wenn sie Teil unseres Sportsystems sind. Je mehr Personen ich damit glücklich machen und an unseren Sport binden kann, desto besser. Jüngste Teilnehmer waren übrigens fünf Jahre alt, der älteste Teilnehmer 86 Jahre.

Wie zu Beginn des Buches bereits erläutert, ist der Breitensport die wichtigste Basis eines jeden Verbandes. Bei den Photos wird der Breitensport sowie der Heimtrainer präsentiert. Mit den Athletenvorstellungen sowie Nationaltrainern habt Ihr einen Einblick in den Spitzensport. Die top Kampfrichter und top Trainer der besonderen Art. Budosport spiegeln eine weitere wichtige Sparte unseres Sports wider. Und genau deswegen auch der riesige Aufwand, in so viele unterschiedliche Vereine und Bundesländer bzw. auch Nachbarländer zu fahren.

Außerdem hat der Leser so immer Abwechslung beim Durchblättern und sieht nicht immer die gleichen drei vier Personen auf allen Seiten. Vielleicht erkennt Ihr auch jemanden, mit dem Ihr schon trainiert habt oder von dem Ihr schon trainiert wurdet.

Die Organisation für die Vereine war in diesem Falle mit Zusatzaufwand verbunden, denn alle Teilnehmer mussten eine Einverständniserklärung für die Bildnutzung unterschreiben. Bei Minderjährigen logischerweise die Eltern. Dann musste es zeitlich zwischen den Prüfungskalender, Wettkampfkalender, Festekalender usw. terminlich passen. Weiter war für bestimmte Spiele eine bestimmte Anzahl an Teilnehmern notwendig, die entweder nicht überschritten oder eben nicht unterschritten werden sollten. Bei manchen Lehrgängen waren nur Judoka, bei manchen Jiu-Jitsuka/Ju-Jutsuka notwendig. Und wiederum bei manchen Lehrgängen hatten wir die tolle Möglichkeit fachübergreifend von Judo, Jiu-Jitsu, Karate bis hin zu Taekwondo gemeinsam trainieren und voneinander lernen zu können. Das sind tolle Erlebnisse, die wir in jedem Verein öfter in die Wege leiten sollten. Fernab von politischen Verbandsbefindlichkeiten – es geht um Sportler und das gemeinsame Miteinander. Alles andere hat auf der Matte nichts zu suchen. Den vielen Schriftverkehr, die vielen Checklisten und die reguläre Lehrgangsleitung vor Ort haben alle Vereine viel Zeit und Kraft gekostet. Ein riesengroßes Dankeschön an Euch alle! Ohne Euch, wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen. Ohne Euren vielen tollen “Budo Sportler” hätte es nur halb so viel Spaß gemacht und nicht diese ersten beiden facettenreichen Budo Spiele Bildbände sowie die derzeit noch entstehenden Buchbände ergeben.

Es hat mich ebenso gefreut, dass manche Teilnehmer öfter zu Lehrgängen gekommen sind. Oder Kinder, die den Budo-Spiele-Lehrgang trotz ihre Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft vorgezogen haben. Es ist zwar normal, dass man für Lizenzverlängerungen oder Pflichtlehrgänge etliche Kilometer zu Lehrgängen zurücklegt, aber für das Buchprojekt sind einige Seminarteilnehmer über 300 km weit zum jeweiligen Verein angereist. Das hat mich beeindruckt und gefreut! Toll, dass Ihr so für unseren Sport lebt! Weitere Bilder werden in den Folgebänden veröffentlicht werden und es kommen bestimmt noch einige Vereine hinzu für die in der Warteschleife liegenden Spiele, die noch für die Folgebände photographiert werden müssen. 


Danke für Euren Einsatz! In alphabetischer Reihenfolge:


   Akedemia de Jiu-Jitsu Karlsruhe unter Leitung von Christoph Schadek

   Bremen ATS Buntentor e.V. unter Leitung von Maximilian Ziehe (www.atsbuntentor.de)

⁣⁣   Budo Sanitz e.V. unter Leitung von Marene Kazen und Tim Eickelberg (www.budo-sanitz.de)

   Budo Sport Herdorf e.V. unter Leitung von Thorsten Kötting (www.budo-sport-herdorf.de)

   Budo Sport Rhede e.V. unter der Leitung von Mike Knefel (www.budo-sport-rhede.de)

   ESV München e.V. unter Leitung von Andreas Brandmann & Richy Olma (www.esv-muenchen.de)

   Jiu-Jitsu Fusegi Kröv e.V. unter Leitung von Juan de la Fuente (www.jiujitsu-fusegi.de)

   Kampfkunsschule Amberg e.V. unter Leitung von Jonas Butz (www.kampfkunstschule-amberg.de)

   KSG Jodan Kamae Zeitz e.V. unter Leitung von Silvio Klawonn und Sandra Wagenhaus (www.ju-jutsu-zeitz.de)

   Okami Training Center Wirges unter Leitung von Michael Wachter (www.okami-training-center.com)

   Polizei Sportverein Karlsruhe e.V. unter Leitung von Günter Beier  (www.psv-karlsruhe.de)

   Polizei Sportverein Meiningen e.V. unter Leitung von Roland Abé (www.psv-meiningen.de)

   Polizeisportverein Wengerohr e.V. unter Leitung von Franz Bayer (www.psv-wengerohr.de)

   Rot-Weiss Cuxhaven e.V. unter Leitung von Andreas Wolter (www.rot-weiss-cuxhaven.de)

   Satori Kwai Mortsel Belgien unter der Leitung von Paul Pauwels (www.satori-kwai.be)

   SV Gendorf-Burgkirchen unter der Leitung von Manuela Attenberger (www.svgb.de/index.php/ju-jutsu)

   TSG Nordholz e.V. unter Leitung von Peter Paswerg (www.tsg-nordholz.de)

   Turnverein Einigkeit 07/52 Waltrop e.V. unter Leitung von Nina und Jan Beißner (www.tve-waltrop.de)

   TV 1868 Burghausen e.V. unter Leitung von Robert Rogger (www.tv1868.de)

   VfL 1848 Bad Kreuznach e.V. unter Leitung von Andreas Ziegelmeyer (www.vfl-1848.de)

   World Kobudo Österreich unter Leitung von Gerhard Ivan (www.wkfaustria.at)


Danke an Spitzenathleten, Bundestrainer, Trainer der besonderen Art und top Kampfrichter

Ihr seid die Vorbilder für die Jugend! Ihr seid Vorbilder für Trainer! Ihr habt alle jahrelang hart trainiert, oft den Thron bestimmter Gewichtsklassen oder Funktionärsebenen erreicht und habt damit hart für diesen Erfolg gearbeitet und unseren Sport geprägt. Durch Euer Mitwirken und Eure Präsentation motiviert Ihr andere, am Ball zu bleiben. Kinder, Jugendliche und auch Trainer sehen Euch als Aushängeschilder und orientieren sich an Eurem Verhalten sowie Euren erbrachten Leistungen. Jeder einzelne von Euch hatte in irgendeiner Art und Weise in den letzten Jahren meinen Weg gekreuzt. So war ich als Schüler bei Euch im Training und durfte von und mit Euch lernen. Als Trainingspartner, Teamkollege oder Kaderleidensgenosse hatten wir gemeinsam Schweißperlen auf die Matte tropfen lassen und uns über Siege gefreut oder hatten gemeinsam Niederlagen bewältigt. Oder ich durfte als Trainer selber einige von Euch auf Eurem Weg zur Weltspitze begleiten. Als Kampfrichter durfte ich viele Wettkämpfer bereits in der Jugend als Kampfrichter auf der Matte erleben und hier auch als damals junger Kerl die besten Weltkampfrichter wie Stephan Bode als  Vorbild nehmen. Oder Ihr seid mir im Laufe der langen Budolaufbahn über den Weg gelaufen und hattet mich mit Eurem Handeln oder Euren Leistungen beeindruckt sowie begeistert. So hatte man bei Wettkämpfen mit Euch mitgefiebert, mitgejubelt oder auch mitgelitten. Danke, dass Ihr ein Teil von unserer Budo Welt seid und diese gestaltet! Sport verbindet, besonders unser Budo Sport.


Partner & Gönner

Vielen Dank Christian Schober, für das Begleiten auf etliche Lehrgänge und Deine Unterstützung bei dem Projekt. Du stehst parat, wenn man Dich braucht - ein selten gewordenes Gut. Du hast zusätzlich Material aus dem Kobudo-Shop (www.budo-seminar-bedarf.de) bereitgestellt, damit die Teilnehmer mit handgefertigten Waffen trainieren konnten. Bereits im Vorwort angesprochen gilt Oliver und Annett Schniecke von AMS ein großer Dank für die Sportförderung sowie Unterstützung dieses Buchprojektes. Ebenfalls möchte ich mich beim Ippon Shop unter der Geschäftsführung von Stefan Kneitinger bedanken. Insbesondere lässt er für Teilnehmer meiner Lehrgänge oder Trainings Prozente bei Einkäufen oder Vereinssonderkonditionen zukommen. So werden auch allen Käufern dieses Buches 10% bei ihren Einkäufen auf www.ippon-shop.de gewährt - Den Gutscheincode findet Ihr am Ende eines jeden Buches. Danke für dieses Sponsoring in unseren Sport